Jugendvorsorgeuntersuchung

13.03.2014


Dieser Termin ist einer der Termine mit dem alles begann, von nun an wurden die die Nachrichten immer schlechter.

Aber beginnen wir von vorn. Lena hatte einen regulären Termin zur Jugendvorsorge, doch aus der Beeinträchtigung des kleinen linken Fingers hat sich mittlerweile eine Halbseitenlähmung entwickelt und so hatte ich vor diesem Termin eine riesen große Angst, schlaflose Nächte und auch schon einige Tränen vergossen.

Die Kinderärztin kennt Lena schon als Baby und ich habe zu ihr schon immer großes Vertrauen. Ich sah gleich ihr besorgtes Gesicht, als ich sie auf die Halbseitenlähmung hinwies. Sie untersuchte Lena sehr genau und eines wahr klar Lena musste unbedingt in den Kernspint. Die Ärztin war sichtlich erleichtert, als ich ihr von dem morgigen Termin bei der Neurologin erzählte. Sie wollte aber unbedingt mit der Neurologin sprechen und gab mir ihr Wort, das sie mit ihr gesprochen hat bis wir morgen bei ihr sind. 

Nach einem Blick in den Impfpass sagte sie, das auch einige Impfungen offen sind, doch das hat Zeit, sagte sie zu erst klären wir den Grund der Lähmung!

Somit stand ich vor der nächsten schlaflosen Nacht, denn die Reaktion der Kinderärztin hatte mich nicht gerade beruhigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0